Theater ImPuls Leitbild Team

Geschichte

Schule vor 100 Jahren

Der gemeinnützige Verein Theater ImPuls wurde 1997 von mehreren TheaterpädagogInnen im Anschluss an ihre Vollzeitausbildung im Theaterpädagogischen Zentrum in Köln gegründet.

In den ersten Jahren stand Theater ImPuls auf drei Säulen:
1. Theaterpädagogische Projekte in Schulen
2. Entwicklung und Aufführung eigener Theaterstücke
3. Durchführung von Ferienspielen mit dem Schwerpunkt Zirkuspädagogik

Seit 2004 konzentriert sich Theater ImPuls ausschließlich auf die theaterpädagogische Arbeit mit Schülerinnen und Schülern insbesondere aus Haupt- und Förderschulen.
Ferienspielaktionen werden seitdem nur noch in geringem Umfang angeboten und die Inszenierung eigener Stücke musste zugunsten der umfangreichen Projektanforderungen aufgegeben werden.

Unsere wichtigsten theaterpädagogischen Projekte im Überblick:

1998 – 2001:
Theater ImPuls war mit seinen theaterpädagogischen Projekten wichtiger Bestandteil der Kölner Wegeplaner-Konferenz, die 1999 mit dem Preis des Deutschen Jugendhilfetages ausgezeichnet wurde. In diesem vorbildlichen Projekt wurden sogenannte SchulfrühabgängerInnen speziell betreut, um den Weg ins Berufsleben zu finden.

1998 - 2002:
Lebens- und Berufsplanung“
Theaterpädagogische Projekte für Haupt- und FörderschülerInnen
Zusammenarbeit mit Praktikumsbetrieben, Berufswahlkoordinatoren, Übergangsmanagement Schule-Beruf beim Schulamt
Förderung durch das Arbeitsamt Köln

2003 - 2004:
"Edelweißpiraten im Nationalsozialismus/ Zivilcourage heute"
Theaterpädagogisches Projekt mit Haupt- und FörderschülerInnen,
Arbeit mit Zeitzeugen, Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Gefördert durch das europäische entimon-Programm

2005 – 2006:
Geschichte der Arbeits-Migration“
Theaterpädagogische Projektwochen mit Haupt und FörderschülerInnen
Netzwerkarbeit u.a. mit: Migrantenselbstorganisationen, DOMiT (Dokumentationszentrum und Museum über Migration), Kölnischen Kunstverein im Rahmen der internationalen Großausstellung „Projekt Migration“ (Nutzung der Ausstellung in mehreren Museen und Gebäuden für verschiedene Förder- und Hauptschulklassen). Gefördert durch das europäische entimon-Programm

2006 - 2009:
"Jeder Berufsweg beginnt mit einem ersten Schritt"
Wissenschaftlich evaluiertes Theaterprojekt mit FörderschülerInnen
Gefördert von der Agentur für Arbeit Köln, der RheinEnergieStiftung Köln,
der Heidehof Stiftung Stuttgart und der Software AG-Stiftung Darmstadt

2009 -2012:
Vielfalt - erfahren, darstellen, gestalten“
Projekt zur Förderung von Interkultureller Kompetenz :Theaterpädagogische Projektwochen mit (überwiegend) FörderschülerInnen
Gefördert vom Bundesprogramm Xenos

2012-2014
Nathans Kinder“
Ein Theaterprojekt zur Förderung des Übergangs Schule - Beruf und der interreligiösen Toleranz von sozial benachteiligten Jugendlichen
Gefördert vom Europäischen Sozialfond, der Kölner Arbeitsagentur und die Stiftung Software - AG

2006, 2009 und 2011
Auftritte mit verschiedenen Gruppen beim Schülergedenktag
zur Befreiung des KZ Auschwitz, organisiert durch NS-Dokumentationszentrum und Schulamt der Stadt Köln der Stadt Köln

Die Jugendtheatergruppe „Mülheimer Theatersterne
erarbeitete 1999 die Szenenfolge „Chat-City“ zum Thema Multikulturelles Zusammenleben
Die Schultheaterprojekte wurden im Freizeitbereich u.a. durch die Jugendtheatergruppe Cologne Stars ergänzt.
2000 erarbeitete sie die Szenencollage „Wie – miteinander Leben?“ zum Thema Multikulturelles Zusammenleben
2001 entwickelte sie das oft aufgeführte Theaterstück „Deutsche auf der Flucht“ zum Thema Rassismus

2004-2006 spielte die Gruppe das Stück „Edelweißpiraten“ u.a. im NS-Dokumentationszentrum und beim Schülergedenktag der Stadt Köln im Jahr 2006

2011 wurde die intergenerative Theatergruppe Zeitlos gegründet
Sie führte im Jahr 2012 insgesamt 5-mal das selbst erarbeitete Theaterstück „Heimat“ (eine Collage) auf.
2013 TheaterstückNathans Kinder“ von Ulrich Hub, Aufführungen in der evangelischen Gemeinde Porz und an verschiedenen Schulen


 

Theater ImPuls • Glashüttenstr. 20 • 51143 Köln-Porz